Logo - MediVital
 

Dauerhafte Haarentfernung mittels Laser

Viele Menschen leiden unter einer verstärkten Körperbehaarung, der sogenannten Hypertrichose. Diese kann bei manchen Menschen das Lebensgefühl stark beeinträchtigen.

Z.B. ein Damenbart, aber auch eine vermehrte Behaarung der Bikinizone oder der Beine wird vor allem von vielen Frauen als Beeinträchtigung empfunden. Aber auch Männer können die Möglichkeit nutzen, unerwünschte Behaarung , z.B. an Brust, Rücken oder Schultern, dauerhaft zu entfernen.

Wer eignet sich für eine Laserbehandlung?

Für eine Laserepilation sollte die Haut möglichst hell sein, damit der Laser seine Wirkung voll entfalten kann. Gebräunte Haut, z.B. nach Urlaub oder Sonnenbank, sollte man vor der Behandlung abblassen lassen. Die besten Ergebnisse zeigen sich bei dunklen Haaren. Helle oder schon ergraute Haare lassen sich durch Epilation nicht entfernen. Bei dunklen Hauttypen kann nur mit reduzierter Leistung gelasert werden, deshalb werden unter Umständen mehr Sitzungen benötigt.

Welches Gerät setzen wir ein?

Wir benutzen für die Laserepilation einen Diodenlaser, den sogenannten Light-Sheer. Dieser Laser zerstört relativ selektiv den Haarfollikel. Da sich die Haare in der Wachstumsphase befinden müssen, sind immer mehrere Sitzungen notwendig, meistens 6-8.

Gelegentlich ist eine weitere Sitzung nach 1-2 Jahren erforderlich, da zur Zeit der Behandlung schlafende Haarfollikel möglicherweise nicht vollständig zerstört werden und einzelne Haare nachwachsen. Mit dem Handstück des Lasers können auch großflächige Enthaarungen, z.B. an den Beinen, vorgenommen werden.

Schmerzt die Laser-Behandlung?

Von manchen Menschen und je nach Lokalisation unterschiedlich, wird die Epilation als mäßig schmerzhaft empfunden. Um diese Empfindungen zu minimieren, wird das Handstück auf 4-6 Grad Celsius gekühlt. Damit wird auch eine Schonung der Haut erreicht.

Nebenwirkungen? Komplikationen?

Die Haut kann bis zu einigen Stunden nach der Behandlung leicht gerötet sein, evtl. treten leichte Schwellungen am Haarfollikel auf. Deshalb wird die Haut während und nach der Behandlung gekühlt. Schwellungen und Rötungen bilden sich in der Regel einige Stunden nach der Behandlung zurück, nur selten halten sie länger an.

Das Risiko von Fehlpigmentierungen, das heißt helle oder dunkle Flecken auf der Haut, ist gering, sofern ausreichender Sonnenschutz vor und nach der Behandlung betrieben wird (siehe unten).

Eine Fehlpigmentierung kann in einzelnen, sehr seltenen Fällen, auch auftreten, wenn ausreichender Sonnenschutz betrieben worden ist, vor allem bei dunklen Hauttypen. Eine Blasenbildung wird nur in äußerst seltenen Fällen beobachtet. Oberflächliche Krusten und Verschorfungen treten selten auf, bleiben dann für einige Tage bestehen und heilen dann in den meisten Fällen komplikationslos ab. Grundsätzlich kann bei jeder Laserbehandlung Narbenbildung auftreten, das Risiko ist jedoch äußerst gering.

Vorbereitung

Die Lasertherapie mit unserem Light-Sheer erfordert keine spezielle Vorbereitung der Haut. Die Haut sollte nicht gebräunt sein, auch nicht durch Sonnenstudio. Außerdem sollten die Haare ca. 4-6 Wochen vor Behandlungsbeginn nicht gezupft, durch Wachs entfernt oder epiliert werden.

Bei der Vorstellung zum Beratungsgespräch ist es sinnvoll, wenn wenigstens kurze „Stoppeln“ der zu behandelnden Haare zu sehen sind, um Farbe und Stärke beurteilen zu können. Im Zweifelsfall kann an einem kleinen Areal eine Probelaserung durchgeführt werden. Danach können Sie selbst entscheiden, ob Sie die Behandlung durchführen lassen wollen.

Abstände

Da die Haare an verschiedenen Lokalisationen verschiedene Haarzykluszeiten haben, sind die Abstande zwischen 2 Behandlungen unterschiedlich:

  • Gesicht: 4-6 Wochen
  • Achsel: 6-8 Wochen
  • Bikini: 6-8 Wochen
  • Beine: 12-16Wochen

Die Behandlung dauert zwischen 10 Minuten (Damenbart) und ca. 1,5-2 Stunden (Beine).

Verhalten nach der Behandlung

Rötungen und Schwellungen nach einer Behandlung sprechen gut auf Kühlen an. Für ca. 6-8 Wochen sollte ausreichender Sonnenschutz der behandelten Areale betrieben werden, das heißt:

  • keine Sonnenbank
  • Verwendung eines hohen Lichtschutzfaktors (mind. 30) bei natürlicher Sonnenbestrahlung

Für einen Urlaub in der Sonne kann die Behandlung unterbrochen werden.

Zum Schluss noch ein Hinweis:
Eine Lasertherapie ist in der Lage, lästige Haare zu beseitigen. Das kann Ihr Selbstvertrauen stärken, aber es wird keinen anderen Menschen aus Ihnen machen! Bevor Sie sich für eine Lasertherapie entscheiden, sollten Sie sorgfältig Ihre Erwartungen überdenken und mit uns darüber sprechen. Wir werden Sie professionell beraten und ein passendes Behandlungskonzept entwerfen.

Diese Informationen ersetzen nicht das sorgfältige ärztliche Aufklärungsgespräch!

Jetzt Termin vereinbaren